Das schwierigste Straßenradrennen der Welt ist Paris-Roubaix
07 Oct

Das schwierigste Straßenradrennen der Welt ist Paris-Roubaix

Paris-Roubaix, der Kopf des Radsportdenkmals, wird von vielen Fahrradfans als Fahrradhölle bezeichnet. Obwohl die Regeln dieses Spiels eintägige Ereignisse sind, gibt es nicht viele Spieler, die das Spiel abschließen können. Und die Spieler, die die Ziellinie erreichen, kommen an Schmutz auf ihren Radsportbekleidung nicht vorbei, und auch die Meisterschaftstrophäen, um die sie kämpfen, sind sehr unverwechselbar.

Paris-Roubaix wurde 1896 gegründet und blickt auf eine 125-jährige Geschichte zurück. Das auffälligste Merkmal ist die Rennstrecke, die im Grunde eine mit Steinen gepflasterte Straße ist. Der Hauptgrund ist, dass das Wettbewerbsgebiet nach dem Weltkrieg nicht über ausreichende Mittel für den Straßenbau verfügte und daher Stein als Hauptmaterial für die Pflasterung verwendet wurde. Diese Steine sind sehr unregelmäßig und anspruchsvoll, was einer der Gründe ist, warum Rennradfahrer sie mögen.

Das Wetter ist einer der Faktoren, die das Rennradrennen beeinflussen. Die Teilnehmer haben während des Rennens die größte Angst vor Regen. Auch wenn Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar in Paris-Roubaix antritt und auf einen regnerischen Tag trifft, wird sein UAE Team Emirates fahrradtrikot nach dem Spiel mit Schlamm bedeckt sein. Lassen Sie die bereits holprige steinige Straße die Schwierigkeit des nassen und rutschigen Spiels erhöhen. Außerdem ist die Meisterschaft Paris-Roubaix keine Trophäe, sondern ein Stein. Der Gewinn dieses Wettbewerbs ist für jeden Spieler die größte Ehre.